LG hat den Größten: MicroLED TV mit über 4 Meter Bildschirmdiagonale (IFA 2018)

23
Echt heiß: LGs MicroLED TV mit 173 Zoll Bildschirmdiagonale
Echt heiß: LGs MicroLED TV mit 173 Zoll Bildschirmdiagonale

LG und Samsung tragen ihre „Rivalitäten“ auf dem Messegelände der Internationalen Funkausstellung (IFA) aus. Jüngster Schlag von LG: Der ausgestellte 173 Zoll MicroLED-TV übertrifft Samsungs „The Wall“.


Anzeige

Erinnert sich vielleicht jemand an die IFA vor 4-5 Jahren? Damals ging es weniger um technische Innovationen sondern eher darum, wer den „Größten“ hat. Vor allem LG und Samsung versuchen sich immer wieder zu übertrumpfen. Dafür werden die Möglichkeiten der Panelproduktion ausgereizt oder ganz ganz neue TV-Kategorien erfunden. Hauptsache man konnte „Weltweit größter…“ darunter schreiben. Auf der diesjährigen IFA war es wohl wieder soweit. Nach der Premiere von Samsungs „The Wall“ mit 146 Zoll (3.7 Meter) im Frühjahr 2018 präsentiert LG jetzt einen 173 Zoll (4.4 Meter) MicroLED TV. Ein kleiner/großer Sieg für LG. Es handelt sich beim gezeigten TV bislang um einen Prototypen. LG Electronics hat im Rahmen der IFA keine Informationen zu Preis, Verfügbarkeit oder Varianten veröffentlicht.

Größe vs. Auflösung

Samsung könnte jetzt mit der Auflösung kontern. „The Wall“ soll angeblich in 8K auflösen (7.680 x 4.320 Bildpunkte) während LGs MicroLED TV „nur“ mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten und 4K Ultra HD daher kommt. Ob dem wirklich so ist, konnten wir in beiden Fällen nicht nachprüfen. Die Unternehmen wahren immer einen großzügigen Abstand zwischen ihren Prototypen und den Fachbesuchern.

Der Größenvergleich der MicroLED TVs machst übrigens nur wenig Sinn. Die Displays bestehen in der Regel aus einzelnen Modulen, die nochmals in Kabinette zusammengefasst werden. Durch die modulare Bauweise kann das Display beliebig erweitert werden. Letztendlich beschränkt nur die Ansteuerung und die Rechenleistung des Bildprozessors die maximale Größe.

„Muss man gesehen haben“

Die MicroLED-Displays von LG und Samsung gehören in die Kategorie „Muss man selbst gesehen haben“. Wer sich so ein Setup in Zukunft leisten kann, holt sich damit ein Stück vom Heimkino-Himmel nach Hause. Die Farben sind knackig, die Bewegtbilddarstellung schlierenfrei und der Schwarzwert perfekt. Eine Technologie wahrlich für die Zukunft. Der Markt für MicroLED-Displays ist noch recht frisch, verspricht aber satte Umsätze in den nächsten Jahren. Egal ob im Bereich Unterhaltungselektronik, Medizin oder Displaywerbung – MicroLED wird in den nächsten Jahren sicherlich eine ganz große Nummer werden.

LG kann auch 8K

Eine ganz große Nummer war übrigens auch LGs 88 Zoll 8K OLED TV. Wer in der Präsentation einen Seitenhieb an Samsung vermutet (deren Q900 8K TVs gibt es nur mit bis zu 85 Zoll), der hat wahrscheinlich recht 😉

LG hat den Größten: MicroLED TV mit über 4 Meter Bildschirmdiagonale (IFA 2018)
5 (100%) 7 Bewertung[en]

23 KOMMENTARE

    • Lach!…. Wie ein kleines Kind, immer wieder noch was sagen…. Wenn ich keine Ahnung hätte, wie könnte ich dann sagen das es Blödsinn ist!?

      • LOL! RoFL! Man kann immer sagen, dass etwas Blödsinn ist, besonders, wenn man es nicht versteht. Ist keine seltene „Strategie“.
        „Lach!…. Wie ein kleines Kind, immer wieder noch was sagen….“ Das trifft auf Dich mindestens genauso zu, wie auf mich.

  1. @Sebastian Brakop: Danke. Ich lebe wunderbar damit. 😉
    Schreibst Du Dir wirklich für einzelne Leute auf, was für eine Diagonale deren Fernseher hat? 😮
    Ich habe es in der Diskussion zu diesem Thema gar nicht erwähnt, aber Du weißt trotzdem, welche meiner hat. Du bist echt der Meister der Vergleicher. 😀

    • Und du brennst doch echt ab! Oder?! Brauch mir nichts aufschreiben, kann mir halt Sachen merken. Du wirst ja nicht müde zu erwähnen, was du für einen tollen TV zu stehen hast!

      • Du brauchst Dir das nicht mal aufzuschreiben?!!!. Du bist da ja wirklich der unangefochtene Meister! 😀
        Ich habe nie behauptet, mein Fernseher wäre super toll, nur, dass ich damit erstmal zufrieden bin. Großer Unterschied.

        • Meister der Vergleicher!? Wie alt bist du? 12!? Bei den Sprüchen denkt man ja man steht aufn Schulhof!!! Ich habe einen Job bei dem man sich viel merken muss! Das trainiert das Gehirn, du Hohlrinde!

          • Für Deine interne Statistik: Ich bin 46.
            Wer argumentiert denn hier wie ein (amerikanischer) Zwölfjähriger? „Bigger is Better!“ Also wer von uns ist kindisch?
            Ich habe auch einen Job. Der hat viel damit zu tun, wie das Gedächtnis funktioniert. Daher weiß ich, dass man sich die Dinge am besten merken kann, die einen am meisten interessieren. Bei Dir sind das offensichtlich Bilddiagonalen.
            Gehirn ist übrigens nicht unbedingt dasselbe wie Gedächtnis. Ist ’ne echte Glashaussituation, wenn Du mich „Hohlrinde“ nennst.

          • Wie kann man nur so viel Blödsinn von sich geben?! Amerikanischer Jugendlicher?! Nur für Bildschirmdiagonalen interessiert?! Und das mit 46!? Scheinbar bringt dein Job dir am wenigsten….

    • Weil ein großes Bild nunmal ein großes Bild ist. Da brauch mir auch keiner sagen, da rutsch ich halt näher ran und dann passt es. Tut es nicht. Einen Laptop hab ich auch auf dem Schoß oder direkt vor mir auf dem Tisch. Trotzdem ist das Bild klein und ich habe nicht das Gefühl auf einem riesigen Bildschirm zu sehen nur weil der direkt vor mir steht!
      Man kann Heimkino auch nicht mit einem TV erreichen. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

      • Doch, dann passt es. Das hat mit einem Laptop nichts zu tun. Der hat einfach nicht die nötige Mindestdiagonale von 40 Zoll für 4K. (Dass 80 Zoll die Mindestdiagonale für 8K ist, sehe ich auch noch ein.) Ich möchte außerdem mal einen Laptop sehen, der 4K, Dolby Vision und Dolby Atmos kann. So einer dürfte ziemlich unbezahlbar sein.
        Wenn Du mit „Heimkino“ meinst, dass eine zweistellige Gruppe von Leuten einen Film zusammen guckt, hast Du Recht. Ansonsten ist das einfach Unsinn.
        Wie gesagt, Diagonalenvergleich, Quantität über Qualität.

        • Man redest du einen Blödsinn! Qualität statt Quantität…. Also ist laut deiner Aussage ein großes Bild gleichzusetzen mit schlechter Bildqualität!? Und warum haben denn die ganzen Gaming PC Monitore 4k? Richtig weil die Jungs keinen halben Meter davon entfernt sitzen! Aber ich denke nicht das da einer von denen sagt, man das ist als würde ich vor einer riesigen Leinwand zocken…. So dicht wie ich dran sitze!
          Und Sorry! Ich wollte nicht erreichen, sondern vergleichen schreiben!
          Weil das eine ist Kino und das andere TV schauen.
          Aber zurück zum Bild. Nur weil dein TV Dolby Vision kann spielt die Größe auch kein Thema?! Das damit nicht alle Filme besser aussehen, wurde ja auch schon festgestellt! Und du kannst mir erzählen was du willst… Auf einen 80 Zoll TV zu schauen ist nicht das selbe wie auf 50 Zoll! Nur weil man sich einen Meter näher ran setzt…..

          • Nein, ein größeres Bild ist nicht mit schlechterer Qualität gleichzusetzen, aber es macht die Qualität nicht automatisch besser.
            Mein Gaming-Laptop hat keinen 4K-Monitor, weil ich das für überflüssig halte. Den kann ich aber an meinen Ferseher anschließen oder auch nicht.
            Ob Gamer das im Allgemeinen mit einer Leinwand vergleichen, musst Du sie selbst fragen.
            Also Leinwand bedeutet Heimkino und ein TV oder Monitor nicht?
            Diese Unterscheidung stimmt selbst im kommerziellen Kino schon nicht mehr uneingeschränkt. Siehe Samsung Cinema LED.
            Und nein, die Größe ist nicht wegen Dolby Vision relativ. Das war sie auch schon, als ich eine Ausrüstung ohne Dolby Vision hatte. Ich habe auch nie behauptet, dass alle Filme damit besser aussehen. Es sehen aber auch nicht alle Filme mit HDR10 besser aus als mit SDR. Das ist immer eine Frage des Einzelfalls.
            Und Größe ist sehr wohl relativ zur Entfernung, wenn der Rest der Bildqualität vergleichbar ist. Das ist nicht erst seit Einstein bekannt.

          • Jep, Heimkino =Leinwand! Weil bis die LED Screens für den Otto normal Gebrauch erschwinglich sind, vergehen wohl noch ein paar Monde! Und alles andere ist bei dir eh vergeblich!
            Wenn du meinst auf einen 49″ zu schauen ist das gleiche wie auf einen 80″ oder 3 bis 4 m Leinwand, nur weil du einen Meter näher ran rutschst….. Dann lebe damit!

  2. Auch wenn es jetzt noch nicht vorstellbar ist (waren 65″ OLED für unter 2000 Euro vor fünf Jahren auch nicht) – ich freue mich schon auf die ersten 88″-Geräte unter 5000 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here